75. HBA Auktion
18. - 20. Juni 2020
18. Juni 2020 14:00 CESTLIVE!

Losnummer suchen
Blättern in aktueller Suche

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@hba.de


Impressum

HANSEATISCHE BRIEFMARKENAUKTIONEN OHG
GEBRÜDER EHRENGUT
Persönlich haftende Gesellschafter
Hubert Ehrengut
Thomas Ehrengut

Haus- und Paketanschrift
HBA Gebrüder Ehrengut
Wendenstraße 4
20097 Hamburg

Postanschrift
HBA Gebrüder Ehrengut
Postfach 10 30 07
20020 Hamburg

E-Mail: info@hba.de

Handelsregister
Rechtsform: Offene Handelsgesellschaft
Registergericht: Hamburg
Registernummer: A 79021
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UStID): DE 118862650

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Auktionstermin: 18. - 20. Juni 2020
LIVE! ab: 18. Juni 2020 14:00 CEST

HBA Gebrüder Ehrengut
Wendenstrasse 4
20097 Hamburg

Tel.: 040 / 23 34 35
Fax: 040 / 23 04 45

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • Überweisung
  • VISA-Card
  • Master/Euro-Card
  • Euro-Schecks
  • US-$ Schecks

Zeitplan
Weitere Infos zur Auktion
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Datenschutzbestimmungen
Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Auf den Zuschlag werden Auktionsgebühren von 21%, im Versandfall Porto und Verpackungskosten zum Selbstkostenpreis sowie eine Versicherungsgebühr von 1,25‰ in Rechnung gestellt. Auf die Provision, Porto/Verpackung und Versicherung wird die gesetzliche Mehrwertsteuer von derzeit 19 % erhoben. Auf...mehr

Auf den Zuschlag werden Auktionsgebühren von 21%, im Versandfall Porto und Verpackungskosten zum Selbstkostenpreis sowie eine Versicherungsgebühr von 1,25‰ in Rechnung gestellt. Auf die Provision, Porto/Verpackung und Versicherung wird die gesetzliche Mehrwertsteuer von derzeit 19 % erhoben. Auf Lose, die mit einem ° hinter der Losnummer gekennzeichnet sind (z.B. 1234°) wird zusätzlich eine Mehrwertsteuer von derzeit 19 % in Rechnung gestellt. Auf Lose, die mit einem * hinter der Losnummer gekennzeichnet sind (z.B. 1234*) wird zusätzlich eine Einfuhrumsatzsteuer von derzeit 7 % in Rechnung gestellt. Die Mehrwertsteuerberechnung entfällt generell für ausländische Käufer außerhalb der Europäischen Union (Drittstaaten), wenn die Ware von uns gegen Versandnachweis direkt ins Ausland versandt wird. Die Mehrwertsteuerberechnung auf die Provision und alle Nebengebühren entfällt ebenfalls für Käufe von Käufern aus dem EU-Binnenmarkt bei Vorlage einer gültigen UST-Identifikationsnummer (Reverse Charge-Verfahren).

Los 1276 Deutsche Kolonien Schiffspost Ozeanreederei

  • Michel9/16 mit 16Y
Beschreibung

1916, Ausgabe der Deutschen Versicherungsbank mit Wasserzeichen, ohne Inschrift oberhalb und unterhalb des Kreises, 9 W. kpl. aus der rechten, oberen Bogenecke (kleiner Eckfehler des Randstückes der 50 Mk.), dabei 5 bis 75 Mark mit normalen Wasserzeichen "Stufen steigend", die 100 Mk. mit Wasserzeichen "Stufen fallend". 5, 20 und 50 Mark sind sehr sauber ungebraucht mit minimalen Falz- bzw. Haftspuren, die übrigen Werte sind alle postfrisch, 75 und 100 Mk. mit winzigen Gummiunregelmäßigkeiten, die laut Attest herstellungsbedingt und kein Mangel sind. Die 100 Mark mit dem fallenden Wasserzeichen wurde erst vor wenigen Jahren entdeckt und zählt zu den erstrangigen Seltenheiten dieser Ausgabe. Bei einer Gesamtauflage von 200 Stück der MiNr. 16 dürfte die Auflage vielleicht nur ein Kleinbogen zu vier Stück gewesen sein. Alle mit Altsign. "H" (Heintze) und gepr. Halle mit Fotoattest, Im Michel ist eine postfrische Nr. 16Y nicht gelistet.

Jetzt bieten

Zum Vergrößern klicken

Auktion Verkauft Zuschlag (ohne Gewähr)

16500.00 EUR

Ende der Gebotsabgabe:

Freitag 19.06.2020, 14:00 CEST

Aktuelle Uhrzeit (MET): 11.07.2020 - 10:27